Rita Kami, Sherpa, Nepal

Zum 22. Mal stand Rita Kami am Morgen nepalesischer Zeit auf dem Gipfel des Mount Everest – so oft wie kein Mensch zuvor. Seit mehr als 20 Jahren erklimmt der Sherpa immer wieder den höchsten Berg der Welt.

Es war 1994, als Kami Rita zum ersten Mal ganz oben stand: auf dem Gipfel des Mount Everest, des höchsten Berges der Erde. Seitdem führte ihn sein Beruf als Sherpa immer wieder die Route über 8848 Meter hinauf. Und nun ist der mittlerweile 48-Jährige der Mann, der es am häufigsten auf den Everest schaffte. Zum 22. Mal erreichte er am Mittwoch den Gipfel – Weltrekord.

“Er hat Geschichte geschrieben”
Kami Rita habe eine Gruppe von Touristen beim Aufstieg geleitet, hieß es von dem nepalesischen Anbieter Seven Summit Treks, für den der Sherpa tätig ist. Die Gruppe habe bereits wieder mit dem Abstieg begonnen. “Er hat auf dem Dach der Welt Geschichte geschrieben”, sagte der Chef des Tourenabieters, Mingma Sherpa, im Interview mit der “Himalayan Times”.

Dieses Versprechen hatte Rita selbst gegeben, bevor er zu seinem Rekord-Aufstieg aufgebrochen war. Er wolle die Gemeinde der Sherpas und sein Land Nepal stolz machen, versprach Rita gegenüber der Nachrichtenagentur Efe.

Rente? Noch lange nicht!
Erst im vergangenen Jahr hatte sich Rita den bis dahin geltenden Rekord von 21 Bergbesteigungen mit zwei weiteren Sherpas geteilt. Doch die beiden haben ihren Beruf als Sherpa inzwischen aufgegeben. Etwas, woran Rita noch lange nicht denkt. Er werde weiter klettern, hatte Rita vor seiner 22. Tour versichert: “Ich werde es auch 25 Mal auf den Gipfel schaffen.”